Start

Bürgerservice

Aktuell

Verbandsgemeinde

Gemeinden

Kultur / Sport

VG-Werke

Start

Die Waldarbeiter des Forstverbandes Speicher erhalten derzeit Unterstützung durch die Bundeswehr bei der Bekämpfung des Borkenkäfers. Soldaten und Soldatinnen des Bataillons Elektronische Kampfführung 931(EloKa Btl 931) aus Daun sind derzeit in den Wäldern rund um Speicher damit beschäftigt, vom Borkenkäfer befallene Bäume zu entrinden.

Möglich wurde dies aufgrund der von der Bundeswehr gewährten Amtshilfe. Koordiniert werden die Hilfeleistungen, die auch in anderen Landesteilen erbracht werden, vom Landeskommando Rheinland-Pfalz.

Hierzu teilte Umwelt- und Forstministerin Ulrike Höfken mit: "Der Wald kann wirklich jede Hilfe akut gebrauchen. Durch die Klimakrise breitet sich der Borkenkäfer rasant aus, auch andere Baumkrankheiten sind wegen der vergangenen beiden trockenen Jahre auf dem Vormarsch. Ein dritter Dürre-Sommer in Folge wäre katastrophal. Deshalb bedanke ich mich für die gute Zusammenarbeit von Forstleuten und Soldatinnen und Soldaten. Ich danke der Bundeswehr, dass sie hilft, dem Wald zu helfen“.

Am 08.07.2020 besuchte Verbandsvorsteher Manfred Rodens die Soldatinnen und Soldaten an ihrem Einsatzort im Spangdahlemer Wald. Begleitet wurde er hierbei von Vertretern der dem Forstverband angehörenden Kommunen sowie von Forstamtsleiter Jürgen Weis, Forstamt Bitburg, und vom zuständigen Revierförster Michael Kronenberg. Seitens der Bundeswehr waren Oberstleutnant Günter Bohn vom Landeskommando Rheinland-Pfalz sowie Vertreter des EloKa Btl 931 anwesend.

Verbandsvorsteher Rodens dankte den zehn eingesetzten Soldatinnen und Soldaten herzlich für die geleistete Arbeit zur Erhaltung der heimischen Wälder. Der schnelle mechanische Brutraumentzug durch die Entrindung der befallenen Bäume ist unabdingbar zur Eindämmung der Borkenkäferplage. Da der Forstverband dies mit eigenen Kräften nicht sicherstellen kann, ist man für die nunmehr gewährte Amtshilfe durch die Bundeswehr außerordentlich dankbar. Es handelt sich hierbei um ein hervorragendes Beispiel einer gelebten zivil-militärischen Zusammenarbeit mit einem unmittelbaren Nutzen für die Region.

Die Soldatinnen und Soldaten werden noch einige Tage im Forstrevier Speicher im Einsatz sein und anschließend in anderen Forstrevieren ihre Tätigkeit fortsetzen. In der Eifel unterstützen derzeit 60 Soldatinnen und Soldaten die Eindämmung der Borkenkäferplage.

 

Waldarbeit   Waldarbeiter