Museen

 

Museum Speicher

 

Schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstand in Speicher die Idee, ein Heimatmuseum zu errichten. Bis in die 1980er Jahre scheiterten die Bestrebungen jedoch immer wieder an der Gebäudefrage.

Nach Bereitstellung des alten Speicherer Rathauses, das 1923 erbaut wurde, ging es ab 1986 zügig voran. Am 19. Februar 1988 konnte das Heimatmuseum offiziell eröffnet werden und entwickelte sich zu einem kulturellen Mittelpunkt der Region.

Ab 2011 wurde das Museum renoviert und nach fast vier Jahren Renovierung, konnte es am 4. April 2014 wieder eröffnet werden.Das Museum befindet sich seit 2013 in der Trägerschaft der Verbandsgemeinde Speicher und trägt heute den Namen Museum Speicher.

  Museum  
        

Wer das Museum Speicher besucht, macht eine Zeitreise in vergangene Jahrhunderte. Hier können die Besucher neben Kunstwerken und historischen Gegenständen vielfältige Einblicke in das frühere Alltagsleben der Menschen in der Region erleben.

Was Sie als Besucher im Museum Speicher erwartet, können Sie dieser Bildbeschreibung entnehmen.

Das alte Rathaus bietet in den ehemaligen Amts- und Wohnräumen – teilweise mit Parkettböden ausgestattet – eine große Ausstellungsfläche mit umfangreichen thematischen Dauerausstellungen wie „Luftschutzraum mit Gegenständen und vielen Fotos der Zerstörungen von Speicher im 2. Weltkrieg“, „Amtsgefängnis mit Original Gegenständen“, „Not macht erfinderisch“. Kriegsmaterial zu Alltagsgegenständen umfunktioniert half den Menschen 1945 zu überleben. Weiter vermitteln der Tante Emma Laden, eine Schulklasse, Eifeler Küche, Schmiede, Schuster, Schnapsbrennerei, Brautzimmer eine Vorstellung der Lebens- und Arbeitswelt früherer Zeiten. In 30 hellen Räumen sind die Gegenstände der früheren Benutzung entsprechend dargestellt und mit Hinweisen auf ihre ursprüngliche Verwendung versehen.

Die alljährlich stattfindende Veranstaltung „Kultur, Advent, Kunst“ im Museum, vermittelt eine schöne vorweihnachtliche Stimmung. Besonders die kleinen und großen Sonderausstellungen sind sehr beliebt.

 

Sonderausstellungen bis 31. August 2017

Zum Besichtigen und Studieren sind über 50 alte Schullandkarten aufgestellt. Hier kann man die Entwicklung und die Veränderungen der einzelnen Länder im Laufe der Jahrtausende verfolgen. Ebenso die Veränderungen im Staate Israel.

Große Ausstellung Barbie Puppen aus den Jahren 1960 - 1970 mit vielem Zubehör. 50 verschiedene Puppenstuben, Kaufläden u. a.

Vitrinenausstellung mit Sammelalben aus den Jahren von 1910 - 1940. Es handelt sich um Bilder aus Zigarettenpackungen aus der damaligen Zeit.

 

Öffnungszeiten:

So., Di., Mi., Do., Fr. u. Feiertags:
14.00 - 17.00 Uhr

Schulklassen und Führungen nach Anmeldung

Anschrift:
Museum Speicher
Jacobsstraße 57
54662 Speicher
Tel.: 06562-9319207