Bachrenaturierung Spangdahlem

Renaturierung des Spanger und Dahlemer Baches
in der Ortsgemeinde Spangdahlem

Spanger Bach 

Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL)
in Rheinland-Pfalz

Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit

Unmittelbar oberhalb der Kläranlage Spangdahlem befindet sich im Spanger Bach ein Absturz mit einer Höhendifferenz von ca. 1,20m. Diese Barriere ist für die im Gewässer heimischen Lebensarten nicht zu überwinden.

2014 Dezember Antragsstellung auf wasserwirtschaftliche Genehmigung gem. §68 Abs. 2 Wasserhaushaltsgesetz zur Renaturierung des Spanger Baches und des Dahlemer Baches in der Gemarkung Spangdahlem
2015 Mai Erteilung der wasserrechtlichen Plangenehmigung zur Renaturierung des Spanger Baches und des Dahlemer Baches in der Gemarkung Spangdahlem und Erteilung der wasserrechtlichen Genehmigung zur Erneuerung von 3 Durchlässen und zwei vorhandenen Fußgängerbrücken
2015 Juli Übergabe des Förderbescheides für das Jahr 2015 durch den Präsidenten der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Dr. Ulrich Kleemann
2015 August/September Ausschreibung der Baumaßnahmen „Freischneidearbeiten“ und „Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit“
2015 September Vergabe der Baumaßnahmen „Freischneidearbeiten“ und „Wiederherstellung der ökologischen
2015 Oktober Durchführung der Freischneidearbeiten am Spanger Bach, Dahlemer Bach und am namenlosen Quellbach
2015 November Übergabe der Förderbescheides für das Jahr 2016 durch die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz Ulrike Höfgen
2015 November Beginn der Bauarbeiten „Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit Spanger Bach“ oberhalb der Kläranlage Spangdahlem