Start

 

Präsident Dr. Ulrich Kleemann (SGD Nord) überreicht Bewilligungsbescheid über 155.700,00 EURO an Bürgermeister Rodens

 

 

Im Rahmen der Renaturierung werden der Spanger und der Dahlemer Bach im Bereich der Gemarkung Spangdahlem in einen naturnahen Zustand umgestaltet. Hierfür sind Gesamtbaukosten von rd. 820.000,00 EURO im Haushalt der Verbandsgemeinde Spei­cher eingestellt, die komplett über Zuschüsse und Zuweisungen finanziert werden.

Im Laufe der Jahre hat sich der Bach tief in sein Gewässerbett eingegraben und verläuft seit Jahrzehnten begradigt und ist zudem teilweise von Betonhalbschalen eingefasst. Die Verbandsgemeinde Speicher will dem Gewässer auf einer Länge von rund 2.250 Metern nun wieder sein naturnahes Erscheinungsbild zurückgeben. Hierzu wird das Bachbett so verändert, dass das Gewässer künftig wieder in sanften Kurven verläuft, so wie es einem naturnahen Gewässerfluss entspricht und Wanderhindernisse für eine Vielzahl verschie­dener Fischarten zu Ihren Laichgebieten beseitigt werden.

Der Spanger/Dahlemer Bach ist mit einer Gesamtlänge von fast 19 Kilometern und ei­nem Einzugsgebiet von ca. 71,5 km² eines der wichtigsten Nebengewässer der Kyll und weist gemäß seiner Beurteilung massive Defizite in der Habitatqualität und Durchgängig­keit auf, die eine Zielerreichung des Gewässers im Sinne der Europäischen Wasserrah­menrichtlinie ( EU-WRRL) ohne bauliche Maßnahmen unwahrscheinlich erscheinen las­sen. Daher sieht das Maßnahmenprogramm für diesen Bachlauf zahlreiche Renaturie­rungsmaßnahmen vor.

Der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Dr. Ulrich Kleemann (SGD Nord) hat am 27. Juli 2015 den Bewilligungsbescheid für die im Jahre 2015 geplanten Maßnahmen in Höhe von 155.700,00 EURO aus dem Landesprogramm „AKTION BLAU PLUS“ an die Verbandsgemeinde Speicher übergeben.

Neben der Renaturierung des Spanger und Dahlemer Bachs wird die Landesregierung in diesem Jahr rund 520 wasserwirtschaftliche Maßnahmen rheinlandpfälzischer Kommu­nen mit insgesamt 110 Millionen fördern.

„Mit der Aktion Blau Plus leistet das Land Rheinland-Pfalz einen großen Beitrag zur ökologischen Umgestaltung und Renaturierung unserer Gewässer und damit zur nach­haltigen Sicherung einer unserer wichtigsten Ressourcen, dem Wasser. Der Verbands­gemeinde Speicher danke ich für ihren Einsatz zur ökologischen Verbesserung der Ge­wässer“, so Präsident Dr. Kleemann bei Übergabe des Bescheides.

kleemann

v.l. Ortsbeigeordneter Herbert Lehnertz, Präsident Dr. Ulrich Kleemann (SGD Nord), Ortsbürgermeister Klaus Rodens, Bürgermeister Manfred Rodens, FBL Edmund Weimann

Bürgermeister Manfred Rodens, Ortsbürgermeister Klaus Rodens, Ortsbeigeordneter Herbert Lehnertz und der zuständige Fachbereichsleiter Edmund Weimann zeigten sich sehr erfreut über die hohe Unterstützung des Landes und bedankten sich hierfür bei Frau Staatsministerin Höfken. Ihr Dank gilt auch Herrn Dr. Kleemann für die qualifizierte Be­ratung und konstruktive Zusammenarbeit der SGD Nord bei der Entwicklung und bisheri­gen Begleitung des Projektes.

Mit den ersten Maßnahmen wird im Herbst dieses Jahres begonnen werden. Die eigent­lichen baulichen Renaturierungsmaßnahmen finden während den Sommermona­ten 2016 statt.